Literatur über Tachyonen

Literatur über Tachyonen

Literatur über Tachyonen
Tachyon oder Tachyonen werden immer aktueller. Sie werden auch mit dem Begriff Nullpunktenergie benannt. Tachyonen-Produkte bzw. Nullpunkt-Produkte können vielfältig zum energetischen Aufwerten oder Reinigen benutzt werden. Tachyonen regenerieren und vitalisieren.
Der Begriff "Tachyon" wird von dem griechischen Wort "tachytis" abgeleitet, was soviel bedeutet wie Geschwindigkeit, sehr schnelles Teilchen (schneller als Licht).

Bereits 1896 entdeckte Nicola Tesla, einer der genialsten Erfinder der Neuzeit, diese Form der Energie.

Tesla war in der Lage, mit Hilfe Freier Energie in den 30er Jahren eine schwere Straßenlimousine auf ca 140km/h zu bringen.

Der amerikanische Physiker Gerald Feinberg hat den Begriff der Tachyonen erstmals 1966 für die Partikel kosmischer Energie eingeführt.

Tachyonen sind aus technischer Sicht überlichtschnelle subatomare Energieeinheiten ohne eigene Masse.

Sie legen Entfernungen augenblicklich zurück und sind allgegenwärtig.

Die Wirkungsweise von Tachyonen besteht darin, aus Chaos Ordnung zu schaffen und disharmonische Zustände in harmische umzuwandeln.

Tachyon-Produkte sind in der Lage, Blockaden zu lösen, unverträgliche Schwingungsmuster zu harmonisieren und wirken dem Alterungsprozess entgegen.

Wir haben für Sie preiswerte Tachyonen-bzw. Nullpunkt-Produkte aus unterschiedlichen Materialien und für verschiedenste Gelegenheiten zusammengestellt.

Bewußt führen wir sehr viele Produkte aus Textil im Programm, weil diese in bester Weise unseren Körper im Alltag vor schädlichen Umfeld-Schäden bewahren und dazu meist auch noch schmücken können.

Zur Literatur:

Wenn Sie den Begriff "Tachyon" durchdringen und verstehen möchten , dann empfehlen wir Ihnen das Buch von Marco Bischof "Tachyonen, Orgon, Skalartechnologie".